Wandervogel Uwes Homepage
Touren & Tips zum Wandern und Radwandern
Braunschweig - Bad Gandersheim ('In das Land der Roswitha von Gandersheim')

Autor: »Uwe Barthauer
Letzte Aktualisierung: 05.01.2009

 

Mit dem Fahrrad von Braunschweig nach Bad Gandersheim

In das Land der Roswitha von Gandersheim


Radfahren

Dauer  Jahreszeit 
Strasse  Piste/Feldweg 
8‑10 Std.  76 km  April - Okt.
   50%        50% 

Schwierigkeit 

Höhendifferenz

Frequentierung

   Unterkunft 

Sonstiges
     leicht        niederig        niederig
      Privat wenige schattige Streckenabschnitte

»Legende
 
Von Braunschweig nach Bad Gandersheim über ruhige Nebenstraßen, Feld‑ und Radwege durch das Hildesheimer Großstift und das Stift Gandersheim. Weit geht der Blick zu den Bergen des Harzes. Romantische Fachwerkstädte, Barock‑ und Renaissancebauten prägen diese Landschaft. Doch auch die moderne Kunst kommt nicht zu kurz.

  • Mühle Söhlde (Foto Ch. Zander)
  • In Bad Salzdetfurt (Foto Ch. Zander)
  • Kloster Lamspringe (Foto Ch. Zander)
  • Abtei (Foto Ch. Zander)
  • Barocke Pracht (Foto Ch. Zander)
  • Lammemühle (Foto Ch. Zander)
  • Rathaus Bad Gandersheim(Foto Ch. Zander)
  • Stiftskirche Bad Gandersheim (Foto Ch. Zander)

 

Radwanderkarte


Braunschweig-Bad-Gandersheim-map-ads-de.pdf

 

Von der Weststadt über Klein Lafferde nach Wöhle

 

An der Endhaltestelle Weserstraße der Straßenbahnlinien 3 und 7 in Braunschweig fängt die Fahrradtour an. Wir folgen dem asphaltierten Wirtschaftsweg am Waldrand Richtung Westen nach Braunschweig‑Timmerlah, überqueren die Kirchstraße und fahren weiter auf der Straße “Heideweg” in westlicher Richtung auf Groß Gleidingen zu. Ab Ortsausgang folgen wir dem asphaltierten Wirtschaftsweg, überqueren vor Groß Gleidingen die Landstraße und auf der Kreisstraße über die Kanalbrücke durch Sonnenberg nach Wierthe.
 
Unter der Eisenbahnbrücke hindurch, fahren an der ehemaligen Zuckerfabrik vorbei durch Wierthe bis zu der Straße Köchingen ‑ Vallstedt. Hier links Richtung Vallstedt und nach ca. 500 m wieder rechts Richtung Bodenstedt abbiegen. In Bodenstedt der Hauptstraße nach Klein Lafferde folgen. In Klein Lafferde durch den Kreisel und weiter Richtung Groß Lafferde. Dabei den Radweg auf der linken Straßenseite benutzen
 
Hinter dem Ortsausgang links nach Woltwiesche abbiegen, die Bahngleise überqueren, über die Fuhsebrücke und in der Linkskurve vor Woltwiesche nach rechts auf den asphaltierten Wirtschaftsweg einbiegen. Auf dem Weg weiter bis zu dem Gehölz, hier auf dem Asphaltweg halb links an dem Gehölz vorbei, auf dem Querweg nach links und gleich wieder rechts auf den Feldweg einschwenken.
 
In westlicher Richtung allmählich ansteigend weiter aufwärts, bis zur Kuppe.  Am Querweg links und gleich wieder rechts den Feldweg bergauf. Den nächsten Querweg wieder links und auf dem befestigten Wirtschaftsweg vor den Gleisen der Eisenbahnstrecke Braunschweig - Hildesheim nach rechts bis zur Straße, (Die alte Brücke ist abgerissen) hier nach links nach Söhlde.
 
Am Ortseingang von Söhlde nach rechts die Hauptstraße bergauf. Oben auf dem Berg erwartet uns eine restaurierte Holländer Windmühle, die von der Gemeinde als Standesamt genutzt wird. Wer also die Gelegenheit beim Schopf fassen möchte und die passende Begleitung dabei hat....... und wer nicht, der folgt der Straße weiter in westlicher Richtung. Die Strecke wird weitest gehend auf einem Radweg zurückgelegt.
 
Wir passieren die Orte Groß‑ und Klein Himstedt und erreichen Bettrum. Hier nach links auf die B444 und auf dem Radweg nach Nettlingen, das über zwei Sehenswürdigkeiten verfügt, ein etwas herunter gekommenes Schloß und eine Wassermühle.

Am Ortsanfang die Bundesstraße überqueren und der Straße Richtung Dingelbe folgen. Die letzte Straße am Ortsende nach links am Schloß vorbei und in die zweite Straße nach rechts einbiegen. Auf dieser dann weiter nach Wöhle. Obwohl die Straße nur den Eindruck eines Wirtschaftsweges macht, ist sie doch eine Kreisstraße und wird von Kraftfahrzeugen befahren. Allerdings hält der Verkehr sich in Grenzen.

 

 Weiter bergauf und bergab in das Lammetal

  

In Wöhle verlassen wir die Hildesheimer Börde, fahren geradeaus durch den Ort und haben mit dem Vorholz die erste der Hügelketten vor uns. Auf der Straße nach Heersum nun durch den Wald kräftig bergauf. Danach zur Belohnung eine herrliche Abfahrt. Unter der Autobahnbrücke hindurch und weil das ganze so schön war ‑ gleich noch einmal. Oben erwartet uns eine wunderschöne Aussicht auf das Innerstetal, auf den Hildesheimer Wald und den in der Ferne grüßenden Harz. Weiter bergab und vorsichtig die B 6 mit ihrem starken Verkehr überqueren, nach Heersum hinein und nach einer Linkskurve weiter bergab auf Hockeln zu.
 
Hinter dem Ortsausgang über die Innerste, über die Bahnstrecke Hildesheim ‑ Derneburg, dann nach rechts auf der Straße weiter über Hockeln nach Klein Düngen und vor der Lammebrücke nach links in die Anliegerstraße einbiegen. Wir sind jetzt auf den “Radweg Kunst” von Hildesheim nach Bad Gandersheim. So ist er auch ausgeschildert und zur Freude aller Radler weitgehendst vom Kraftfahrzeugverkehr frei.
 
Klein Düngen in südlicher Richtung auf einem ansteigenden Feldweg verlassen und auf Wesseln zu fahren. In Wesseln an der Bahn lang und nach rechts über die Gleise in die Straße “Am Schafkamp” einbiegen, auf dieser bis zur B 243 und dann nach links in südlicher Richtung auf selbiger einschwenken. Wieder über die Bahn und an der Straße “Katzhof” rechts ab, aber bitte nicht auf den Bahnsteig des Haltepunktes fahren.
 
Die Fahrbahn geht in einem kräftig ansteigenden unbefestigten Feldweg über. Nach rechts geht der Blick über das Lammetal und den Höhen des Hildesheimer Waldes. Nun bergab und am Querweg nach rechts zur Bahnstrecke hinunter, vor der Bahn nach links und nach Bad Salzdetfurth hinein. Rechts befindet sich der Kurpark mit seinen Gradierwerken. Wir verlassen hier den ausgewiesenen Radwanderweg, der zwar verkehrsarm aber reizlos durch die Stadt führt und schieben das Rad durch den gepflegten Kurpark, der mit zahlreichen Bänken zu einer Rast einlädt.

Den Kurpark an seinem südwestlichen Ausgang verlassen und die “Unterstraße” an der Lamme entlang fahren. An beiden Seiten des Flusses, der zwischen Ufermauern dahin fließt, stehen Fachwerkhäuser die mit der Kirche und dem Fluss ein wunderschönes Ensemble bilden. Die Straße, die später in die “Marktstraße”,die "Oberstraße" und in die “Bodenburger Straße” übergeht, ist zum Teil verkehrsberuhigter Bereich und zum Teil Einbahnstraße, ist aber in beiden Fahrtrichtungen für Radfahrer frei gegeben. Trotzdem ist Vorsicht angebracht, denn viele Autofahrer haben damit so ihre Probleme.

 

Von Bad ‑ Salzdethfurt nach Lamspringe 

 

Wir verlassen Bad Salzdetfurth auf der “Bodenburgerstraße”, lassen das Einkaufszentrum rechts liegen, biegen an der Kreuzung nach links ab und an der nächsten Kreuzung wieder links in die Straße “Am Ziegenberg”und über die Lamme. Die zweite Straße “Ahnepaule” rechts durch das Einkaufszentrum, an der Querstraße wieder rechts über die Bachbrücke und dann links in die Schmiedestraße einschwenken. Wir sind nun wieder auf dem Radwanderweg. An der Querstraße rechts und auf Wehrstedt zu.

In Wehrstedt auf der Straße “An der Kirche” um selbige herum und Wehrstedt in südlicher Richtung verlassen. Die Fahrräder rollen nun auf asphaltiertem Wirtschaftsweg auf Östrum zu.Kurz vor Östrum dem Weg nach links, auf den Bahnhof Bodenburg und der Straße zu, folgen.

Am Bahnhof Bodenburg über die Ampel nach Bodenburg rein und die zweite Straße “Schlesierweg” nach rechts abbiegen. Am Ende des Schlesierweges den Fuß‑ und Radweg nach links folgen. Dann rechts auf die “Kirchstraße” und wieder rechts auf die “Sehlemer Straße" einbiegen. Dieser bis zur Kreuzung “Jahnstraße” folgen und nach links einschwenken. Am Ende nach rechts dem Schäferweg folgen und an dem Freibad vorbei aus Bodenburg hinaus.
 
Dem ansteigenden, von Hecken gesäumten, Wirtschaftsweg bis nach Sehlem folgen. Hier in den “Kirchweg” nach links und gleich wieder “Am Nußberg” nach rechts und über den “Mühlengrundsweg” zur “Hauptstraße”. Hier links, unter der DB Neubaustrecke hindurch, halb links “An der langen Wiese” aufwärts und nach links auf die ehemalige Bahntrasse einschwenken.
 
Zu Radwanderwegen umgebaute Bahntrassen haben den Vorteil, das sie ohne nennenswerte Steigungen auskommen und nur dem nicht motorisierten Verkehr vorbehalten sind. Wenn sie dann auch noch, so wie hier, oberhalb eines Hanges lang führen, dann ist das radeln purer Genuss. Oberhalb von Harbarnsen, Netze und Graste fahren wir lang und genießen die Ausblicke in das Tal und zu den Höhen Von Sieben Berge und Sackwald.
 
 

...und weiter nach Bad Gandersheim

 

Nach Graste rechts abschwenken und gleich links auf dem Radweg über die DB Neubaustrecke nähern wir uns Lamspringe. Am Ortseingang von Lamspringe nicht dem Radwanderweg nach rechts über die Straße folgen, sondern weiter geradeaus bis zur Straße “Im Winkelfeld”. Hier links einbiegen und über die “Lindenstraße” bis zur “Hauptstraße”. Vor uns erhebt sich die Mauer des Klostergartens, den wir durch die Pforte von der Straße “Am Wasserwerk” aus betreten.

Durch den gepflegten Park radelnd erblicken wir vor uns Kirche und Gebäude des ehemaligen Benediktinerklosters. Das Besondere, es waren englische Benediktiner die hier bis zum Reichsdeputationshauptschluß 1802 ansässig waren. Heute sind in den Gebäuden die Gemeindeverwaltung und ein sehenswertes Heimatmuseum untergebracht.Die im Park befindlichen Teiche sind die Quellen der Lamme, die hier im Park auch das Wasserrad einer Mühle antreibt.
 
Die Klosterkirche ist leider nur zu bestimmten Zeiten am Wochenende geöffnet. Ein Blick durch die Glastür ist aber jederzeit möglich und zeigt die ganze Pracht des Barock. An der Parkmauer, gegenüber der Kirche, befindet sich ein Halseisen. Wer in den Besitz eines Vorhängeschlosses und seines Partners oder Partnerin überdrüssig ist, hat hier eine einmalige Gelegenheit. Man kann sie/ihn ja wieder auf dem Rückweg abholen ‑ wenn man noch einmal vorbei kommt. 
 
Wir fahren die “Hauptstraße” zurück, in den Kreisel und verlassen ihn wieder auf der “Hindenburgstraße” Richtung Winzenburg. Nach der Bahnhofsstraße links wieder auf den Radwanderweg einbiegen um nun auf asphaltierten, oberhalb des Hanges mit sanftem Gefälle verlaufendem, Weg dahin zu rollen. Der Radwanderweg heiß nun Skulpturenweg und macht seinem Namen alle Ehre. Immer wieder stehen rechts und links moderne Skulpturen und laden zum Betrachten und Sinnieren ein.
 
Weit geht der Blick nach links über das Tal hinüber zum Heber, schaut auf die Dörfer herunter, voraus erheben sich die Harzberge und das Rad gleitet nur so dahin. Was kann es schöneres geben? Vor allen Dingen, wenn auch noch das Wetter mitspielt.
 
Kaum zu glauben, aber es gibt noch etwas schöneres. Vor Altgandersheim unbedingt dem Wegweiser zum Hofcafe folgen. In einem schattigen Kaffeegarten sitzen, frisch gebrühten Kaffee und wirklich leckeren Kuchen genießen ‑ fast wie im Paradies. Aber Vorsicht! Kein Paradies ohne Schlangen. Ich habe hier schon Mitreisende gehabt, die haben so viel Kuchen gegessen, das sie hinter her Schwierigkeiten hatten wieder auf das Fahrrad zu kommen.
 
Wieder zurück auf dem Radweg rollen wir nun über Viadukte auf Bad ‑ Gandersheim zu. Am Ende des Radweges nach rechts in die Straße einschwenken und über die Kreuzung in die Altstadt. Sehenswerte Fachwerkhäuser und die romanische Stiftskirche zusammen mit dem Renaissancerathaus bilden ein einmaliges Ensemble. 

 

 

Nützliche Hinweise und Informationen


Fahrräder werden im Gebiet des VRB zum Preis eines Einzelfahrschein der Preisstufe 1 befördert. In Bussen und Straßenbahnen bis zu 2 Räder, wenn die Verkehrssituation das zulässt. Im Einzelfall entscheidet der Fahrer. Kinderwagen und Rollstühle haben selbstverständlich Vorrang.
 
Im Landkreis Hildesheim wird das "Niedersachsenticket" und das "Schöne‑Wochenende‑Ticket" nur in den Zügen von DB, Metronom und Eurobahn anerkannt.
 
Bad Salzdetfurth besitzt ein Thermal‑Sole Hallenbad


 



 
Anreise:

Bahn
Braunschweig Hauptbahnhof und Straßenbahn  

Rückfahrt: Bahnhof Bad Gandersheim
 
Radfahrer aus dem Bereich des VRB können, wenn die Kondition noch reicht, über Seboldehausen ‑ Harriehausen ‑ Ihldehausen oder über Ackenhausen ‑ Hebersiedlung ‑ Bilderlahe nach Seesen fahren. Ab Seesen dann Verbundtarif.

Fahrplanauskunft hier
 

Kartenmaterial
 
 
Radwanderkarte 24 
Braunschweig
LGN 1:75 000
ISBN 3‑89435‑650‑2
 

Radtouren‑ und Freizeitkarte
Hildesheim und Leinebergland
1:75 000
Herausgeber Landkreis Hildesheim
ISBN 3‑00‑001739‑9
 

ADFC Radtourenkarte
Nr. 12 Harz/Leinetal
1:150 000
Bielefelder Verlagsanstalt
ISBN 3‑87073‑072‑2
 

Einkehr / Verpflegung
 

Hotel "Weißes Roß"
Hauptstraße 95
Tel. 0518331195
Fax 05183-957385
Öffnungszeiten:
Di - So 10 - 14:00 und 17:00
Mo Ruhetag
 

In Bad Gandersheim stehen verschiedene gastronomische Einrichtungen zur Verfügung
 
 
Unterkunft:

In Bad Gandersheim  sind mehrere Hotels und Pensionen vorhanden. Während der Festspieltage ist eine Reservierung allerdings ratsam.

Sicherheitshinweise:

Beim Überqueren der B6 ist wegen des starken Verkehrs und einer unübersichtlichen Kurve besondere Vorsicht angebracht

 
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt! Jede urheberrechtsrelevante Verwertung ist ohne Zustimmung des Verfassers unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Nachahmungen, und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Alle Angaben wurden sorgfältig recherchiert und auf den aktuellen Stand gebracht, sowie   auf Stimmigkeit überprüft. Da diese Informationen wie angeboten verfügbar gemacht werden, übernehmen ich keine Haftung für jegliche Art von Verlust, Verletzung oder Unannehmlichkeit, die durch diese Informationen hervorgerufen werden könnten.
 
Für Hinweise und Anregungen bin ich jederzeit dankbar.
© Uwe Barthauer Braunschweig

"...und das bin ich"

Sitemap

⇒ Derneburg - Bockenem - Seesen (Durch den Ambergau)

letzte Änderung: 21.12.2015
Alle Vergleiche powered by TARIFCHECK24 GmbH Zollstr. 11b 21465 Wentorf bei Hamburg Tel. 040 - 73098